29.9.13

Abendspaziergang

Gestern war es ein wunderschöner Herbstsonnentag und wir sind losgegangen Kastanien sammeln und sind dann am Übungsgelände der Feuerwehr vorbeigekommen. Die Feuerwehr lagert da Unfallautos, zum Üben. Wie kann man aus solchen Wracks Menschen retten? Ich habe im Sommer mal gesehen, wie die das machen. Einer muss dann das Unfallopfer spielen, liegt, hängt in dem Schrott drin und die anderen trainieren, wie ihn da rausholen. Man kann gut sehen, wo das Auto aufgeschweißt worden ist. Wenn die Feuerwehr die Autos in der Stadt, am Straßenrand, in der Mitte von einem Kreisverkehr hinstellen würde, dann würden wir alle sicherer, vorsichtiger, langsamer fahren. Na ja, vielleicht auch nicht.

28.9.13

Sketchbook

Das Buch hat den Titel: Die Reise nach Neusehland. Ne, das ist kein Tippfehler.

27.9.13

Rubber Band Books( ich glaube Teil drei oder so)

Ich glaube, ich habe in den letztenTagen einen Meter Rubber Band Books gemacht. Am Mittwoch in der Villa Sonnenschein: Eine Tüte mit Papierschnipseln: Sticker, Glanzbilder, Spielkarten, alte Schul- und Vorschulbücher von der Pauli, Zahlen, Buchstaben, Wörter, Werbebilder, ein ganzes Mickey Mouse Heft, all so ein Zeug habe ich zurecht geschnitten und für die Kinder in eine Wundertüte gepackt. Als Geschenk. Es war auch ein bisschen wie Weihnachten: "Kuck mal was  ich hab! Ich hab eine Fünf!" 
"Ich hab zwei Schmetterlinge!"
"Ich hab was von Lillifee!" 
Was die sich gefreut haben. Und Abzählreime waren dabei. Die haben wir dann gesungen. Mit Gitarrenbegleitung. Es ist immer toll zu sehen, wie aufgeregt die Kinder Lesen und Schreiben lernen wollen. 
 "Kannste mir was in mein Buch schreiben? Kannste mir was vorschreiben? Was heißt dieses Wort?" 
Ihren Namen können sie fast alle schon schreiben und dann kommen andere Wörter dazu. Manchmal auch Unlesbares: AAOOHMNA. Ich les das dann aber trotzdem vor: AAOOHMNA. Und dann raten wir, was das wohl sein könnte: AAOOHMNA. Natürlich haben wir auch viel gezeichnet. Ich zeichne dann auch immer mit: "Auf einem Billi Bolli Berg, da wohnt ein Billi Bolli Zwerg, mit seiner Frau Marei, und du bist frei."
Das habe ich einmal gezeichnet und dann haben ein paar bei mir abgezeichnet, und dann habe ich bei denen abgezeichnet. So muss das auch sein. Wir stehen alle auf den Schultern von anderen. 1 Meter Rubber Band Books. Nächste Woche machen wir noch mehr.